{ Open Data in Heilbronn - es tut sich was! }

02.02.2017 von Felix Ebert, Code for Heilbronn

Open Data in Heilbronn - es tut sich was!

Am 26.01.2017 wurde im Gemeinderat Heilbronn einstimmig ein Antrag der SPD zur Förderung von Open Data angenommen. Die Heilbronner Stimme berichtet über die neuen Wege im Umgang mit Open Data. Es bewegt sich also etwas in Heilbronn beim Thema Open Data!

Zitat aus dem Antrag:

Die Verwaltung bestimmt einen festen Ansprechpartner für Aktive im Bereich Open Data und Datenjournalisten möglichst bei der Stabsstelle Strategie.

Die Verwaltung erarbeitet eine Strategie, wie mit diesem Thema bei der Stadtverwaltung umgegangen werden soll, insbesondere was die Herausgabe von (öffentlichen) Daten angeht.

Die Verwaltung richtet auf der städtischen Homepage einen Open-Data-Bereich ein, der sich am entsprechenden Portal des Landes Baden-Württemberg orientiert. Dort sollen Daten, die veröffentlicht werden können, barrierefrei zugänglich sein. Ebenso soll auf Projekte wie Apps verwiesen werden, die mit diesen Daten erstellt wurden.

Ein konkreter Zeitplan wurde noch nicht genannt. Wir freuen uns aber sehr, dass von diesem Antrag ein klares Signal ausgeht: Open Data ist seitens der Stadträte ein erwünschtes Ziel.

Die Verwaltung hat zudem auf Bitte der SPD zugesagt, vor der Verabschiedung der Open Data Strategie eine Veranstaltung mit der Open Data Community zu veranstalten, um Anregungen einzuholen.

Mit Code for Heilbronn haben wir durch die Organisation von Infoabenden und der Vorstellung des Themas bei 3 Fraktionssitzungen einen Teil dazu beigetragen. Unterstützt wurden wir insbesondere von Mark Siller / iPOL sowie der Stadträtin Tanja Sagasser (SPD) und dem Stadtrat Thomas Aurich (CDU). Wir hoffen, dass sich nun ein engerer Kontakt mit der Verwaltung entwickelt und sich ein Kulturwandel vollzieht.

Open Data Day

Als nächstes lädt Code for Heilbronn zum Open Data Day am 04. März 2017 ein. An diesem Tag werden Ideen vorgestellt, Teams gebildet und gemeinsam Anwendungen mit offenen Daten erstellt.

Ein Fokus liegt dieses Jahr auf Feinstaubsensoren und Trinkwasserdaten. Wir bemühen uns zudem, neue Datensätze von der Stadt zu erhalten.


mehr Informationen im Open Data Day Flyer