{ Unvereinbarkeitserklärung: Offene Daten und exklusive Nutzungsbedingungen }

26.04.2018 von Code for Germany

Unvereinbarkeitserklärung: Offene Daten und exklusive Nutzungsbedingungen

Die Mitglieder der Open Knowledge Labs nehmen häufig an Hackathons und ähnlichen Veranstaltungen teil, oftmals auch unter dem Schirm ihres Labs. Vor kurzem sollten einige Community Mitglieder auf einem Hackathon eine Nutzungserklärung unterschreiben, dass dort genutzte Daten nicht weiterverwendet werden dürfen. Dies ist unvereinbar mit unserer Vorstellung von offenen Daten und birgt die Gefahr, dass aus bürgerschaftlichen Engagement entstehende Anwendungen nicht für gesamtgesellschaftliche, sondern privatwirtschaftliche Zwecke genutzt würden.

Um auf diese Problematik hinzuweisen, haben wir eine Unvereinbarkeitserklärung für offene Daten auf Hackathons und ähnlichen Veranstaltungen formuliert. Code for Germany ist eine Gemeinschaft, die Entwicklungen im Bereich Transparenz, Open Data und Civic Tech in Deutschland fördert. Wir möchten zeigen, was mit digitalen Technologien möglich ist. Wir arbeiten dabei öffentlich, nutzen Freie Software und Freie Lizenzen.

Keine exklusiven Nutzungsbedingungen, keine NDAs

Vor diesem Hintergrund fordern die Mitglieder der Open Knowledge Labs bei Hackathons und vergleichbaren Veranstaltungen Offene Daten und wollen auch nur Offene Daten nutzen. Wir setzen bei einer Teilnahme an einer solchen Veranstaltung unsere Freizeit für das Gemeinwohl ein und sind daher zu keinerlei Kompromissen bereit.

Wir werden keine Form von Nutzungsvereinbarungen, Non-Disclosure-Agreements (NDA) oder sonstige Vereinbarungen bereitgestellten Daten gegenüber unterzeichnen. Wir gehen davon aus, dass sämtliche uns auf solchen Veranstaltungen überlassenen Daten Offene Daten offen im Sinne der Open Definition sind. Wenn keine Lizenz angegeben ist, gehen wir davon aus, dass die Daten gemeinfrei sind.

Wir behalten uns vor, uns auch öffentlich von Nutzungsvereinbarungen, NDAs und ähnlichen Vereinbarungen zu distanzieren.