{ Wahlsalons Check-In am 07. Juli in Köln }

23.06.2017 von Michael

Wahlsalons Check-In am 07. Juli in Köln

1 down, 2 to go: Einladung zum zweiten Wahlsalon in Köln!

Nach einem erfolgreichen Kick-Off der Wahlsalons 2017 am 24. Mai in Berlin steht nun als nächstes der Check-In in der Domstadt an. Zusammen mit dem OK Lab Köln und hack.institute werden wir vielleicht schon die ersten Früchte ernten können und sehen, was in der kurzen Zeit mit offenen Wahldaten umgesetzt werden konnte.

Doch das Event in der Kölner Wohngemeinschaft, einer außergewöhnlichen Location, wo bereits der ein oder andere Hackathon Station machte, soll natürlich nicht nur Vorhandenes zeigen. Vielmehr sind wir auf der Suche nach weiteren Mitstreitern, die Lust haben, Wählerinnen und Wählern mit ihren Ideen den Zugang zu wahlrelevanten Infos so einfach wie möglich zu machen. Beim Kick-Off war zu sehen, dass die Teilnehmer hier richtig gute Ideen und auch die Skills haben, um diese in Tools umzusetzen.

Deshalb gibt es in Köln neben kurzen Pitches der aktuellen Projekte auch Workshops, bei denen man sich Teams anschließen oder ganz neue Projekte kreieren kann. The more, the merrier – das gilt nicht nur für die Projekte, sondern auch für die Teilnehmer. Erzählt es euren Freunden, denn die Demokratie liegt uns ja schließlich allen am Herzen.

Nach dem Kölner Check-In geht es dann in die finale Phase: Bis zum 1. September feilen die Teilnehmer weiter an ihren Projekten, bevor sie an diesem Tag im Showroom Berlin, dem letzten Event unserer Serie, vorgestellt werden. Die ersten Ideen versprechen eine Menge, schauen wir mal, was bis zum Check-In daraus geworden ist.

Infos und Anmeldung findet ihr hier: codefor.de/wahlsalons Die Open Knowledge Foundation erstattet gerne Reisekosten, meldet euch dazu einfach vorher kurz bei Fiona.

  • Wo: Die Wohngemeinschaft | Richard-Wagner-Str. 39 | 50674 Köln
  • Wann: 07. Juli | 16-21 Uhr

  • Wir freuen uns auf euch!


    Die Wahlsalons sind ein gemeinsames Projekt der Open Knowledge Foundation, des OK Labs Köln, Google, Code for Germany und hack.institute.